Verein

Vereinsgeschichte

In der zweiten Hälfte des 19ten Jahrhunderts, besonders nach dem Kriege von 1870-71, blühte in Lingen das Vereinsleben auf. Viele Vereine wurden gegründet, so auch im Jahre 1876 der Louisenburger Schützenverein. Seinen Namen empfing er von der Flur- und Hausbezeichnung „Louisenburg“ an der Lengericher Straße.

Der Louisenburger Schützenverein wurde erstmalig 1876 im Lingener Volksboten erwähnt.

Das Vereinsgebiet umfasste den östlichen Teil der Stadt von dem Eisenbahnübergang an,
der Georgstraße bis zum Kuhl-Hof und der Funkenburg in Laxten.
Im Jahre 1896 war Präsident des Vereins der Bremser Brandes,
Vizepräsident der Bahnhofsschmied Kaiser und Schriftführer der Kanzleihilfe F. Brockschmidt.

  • Das Fest fand 1896 am 21.Juni auf der Wilhelmshöhe statt. Die Schützen traten bei der Lucas`schen Wirtschaft an. Der Festumzug ging von dort zum Kuhl-Hof und dann durch die Georg- und Burgstraße zum Marktplatz und weiter durch die Große-, Mühlentor- und Meppener Straße zur Wilhelmshöhe.

Das Fest auf der Papiermühle, dem Lokal an der Lindenstraße, dem Gelände des heutigen Eisenbahn- Wagenwerkes, zu feiern wurde nicht genehmigt, da die Eisenbahnverwaltung Bedenken gegen die Benutzung des Schießstandes auf der Papiermühle erhob.
Die Begründung ist interessant genug, um hier im Wortlaut wiedergegeben zu werden:
„Dieser Stand befindet sich in großer Nähe der Bahn, dass unbedingt eine Beunruhigung des Bahnbewachungsbeamten verursacht werden würde, die auf die Ausübung des Dienstes den nachteiligsten Einfluss haben könnte." Selbst eine Prüfung durch Sachverständige und das Urteil des damaligen Bezirkskommandeurs Oberstleutnant Bütow, die völlige Gefahrlosigkeit nachgewiesen, konnten die vorsichtige Eisenbahnverwaltung nicht überzeugen.

  • Festplatz blieb in den Jahren 1897( 20. Juni), 1898 ( 18.Juni ) die Wilhelmshöhe.
  • Im Jahre 1900 schien das Fest ausgefallen zu sein.
  • Am 2. Juni 1901 fand das Fest auf dem Schießplatz im Kiesberg in Laxten, der Festball in einem Zelt auf dem Hofe der Lucas`schen Wirtschaft statt.
  • Am 15 mit na. Juni 1902 feierten die Louisenburger ihr Fest in der Wirtschaft H.Bergen- früher Becker- an der Georgstraße und auf dem Schießplatz am Kiesberg.
  • So blieb es auch in den Jahren 1903 (21.Juni).1904 (31.Juli),1905 ( 18.Juni) und 1906 ( 24.Juni).In diesem Jahr wurde des 30 jährigen Stiftungsfestes wegen die Tanzerlaubnis bis 4 Uhr, statt 2 Uhr, erteilt.
  • Im Jahre 1907 ( 23.Juni ) fand der Festball im Saale des Hotels Nave statt.
    Am 5. Januar 1908 veranstaltete der Verein im Saale des Hotels Nave eine Theateraufführung mit nachfolgendem Tanzvergnügen.

Namens-Patin unseres Schützenverein ist Luise von Mecklenburg - Strelitz, Königin von Preußen (1776-1810), Gemahlin von König Friedrich-Wilhelm III von Preußen.

260px-Louise_of_Mecklenburg-Strelitz

Ihr früher Tod mit 34 Jahren, ihre vielgerümhte Schönheit und Anmut sowie ihre Beliebtheit als fürsorgliche Landesmutter und ihr mutiges Auftreten als glühende Patriotin trugen zur umfangreichen Legendenbildung und einen Jahrzehnte anhaltenden "Luisenkult" bei.

Die verschiedenen Schreibweisen sind vom "Louisenorden" und vom "Louisendorf" abzuleiten.

  • Der Königlich Preußische Louisenorden (auch: Luisenorden) war der höchste Damenorden des Königreiches Preußen und wurde am 3. August 1814 während der Freiheitskriege gegen Napoleon I. durch König Friedrich Wilhelm III. als Andenken an seine 1810 verstorbene Gemahlin Königin Luise gestiftet.
  • Louisendorf, benannt nach Königin Luise, entstand 1820 auf Verfügung des preußischen Königs Friedrich Wilhelm III

Quelle: Wikipedia.org - http://de.wikipedia.org/wiki/Luise_von_Mecklenburg-Strelitz

 

 

Unsere aktuelle Satzung. letzte Änderung: Mitgliederversammlung 2011

Satzung des Louisenburger Schützenverein von 1876 e. V.

Aufnahme & Vereinsbetritt

Bei interesse ist die Aufnahme in unseren Verein selbstverständlich möglich. Anbei der Download des Aufnahmeantrags. Diesen bitte ausfüllen und an unseren Vorstand per Mail, Brief oder auch persönlich weiterleiten.

Seit der Mitgliederversammlung 2011, darf und soll auch das weibliche Geschlecht dem Louisenburger Schützenverein beitreten. Einige Damen haben schon den Anfang gemacht und wir freuen uns auf viele weitere!

Anbei der Download des Aufnahmeantrags. Diesen bitte ausfüllen und an unseren Vorstand per Mail, Brief oder auch persönlich weiterleiten.

Aufnahmeantrag

Erinnerung


Liebe Schützenbrüder, liebe Schützenschwestern

denkt bitte daran euch für das Winterfest 2022 anzumelden!

This will close in 10 seconds